Alleine reisen | Nachteile

11 Nachteile des Alleinreisens | aufebenholz.de

Über das Reisen allein und seine Nachteile

Vielleicht seid ihr schon in den Genuss gekommen, ganz allein auf ein Abenteuer aufzubrechen. Vielleicht aber steht es auf eurer To-Do-Liste, direkt zwischen Punkten wie „beim Karaoke I will always love you singen“ und „Bungee-Jumping in Neuseeland“. Es gibt viele Gründe, alleine reisen zu wollen – und es gibt so wunderbare viele Möglichkeiten, es zu tun!

Es muss nicht der äußerste Zipfel der Erde sein, damit euer Erlebnis ein wirklich intensives wird. Und es muss auch kein gehyptes, besonders „cooles“ Land sein, in das ihr aufbrecht. Ob es in den brasilianischen Dschungel, die Wüste Australiens, ein kleines Dorf in Griechenland oder auch eine Großstadt wie New York geht, ob in eine nahegelegene Stadt im Ausland oder ein Städtchen nur wenige Zugstunden von daheim: Wichtig ist, dass man wirklich Lust darauf hat, neue Orte mit eigenen Augen zu sehen, sie im eigenen Tempo kennenzulernen und dabei in sich hineinzuhorchen.

Nachteile des Alleinreisens | aufebenholz.de
Bild: pexels

Should I stay or should I go?

Heute werde ich euch meine persönlichen Nachteile des Alleinreisens beschreiben. Wenn ihr also gerade dabei sein solltet, euren Trip vorzubereiten – und das vielleicht sogar zum allerersten Mal – sind vielleicht einige interessante Punkte für euch dabei! Die Vorteile gibt es im nächsten Blogpost und eines sei verraten: Es gibt in meiner Auflistung definitiv mehr Vor- als Nachteile!

Weiterlesen

Reisen – Kategorievorstellung

Reisen | aufebenholz.de

 „But he found that a traveller’s life is one that includes much pain amidst its enjoyments. His feelings are for ever on the stretch; and when he begins to sink into repose, he finds himself obliged to quit that on which he rests in pleasure for something new, which again engages his attention, and which also he forsakes for other novelties.“
Mary Shelley (Frankenstein)

Oh ja, da hat es Mary Shelley so ziemlich auf den Punkt gebracht. Der Welt gehört mein Herz, so schmalzig das auch klingen mag, und ich werde so lange nicht aufhören zu reisen, wie ich mich einigermaßen selbstständig fortbewegen kann. Mein Fernweh hat mich schon an die schönsten und verrücktesten Orte gebracht, es hat mich noch weiter zur Selbstständigkeit erzogen, als ein Studium es je schaffen könnte und es hat mich die eine oder andere Lektion über mich selbst gelehrt. 

Weiterlesen